Radtrainingslager Zinnowitz Juli 2016

Gut gelaunt ging es für mich und die besten deutschen Shorttrack-Junioren und -Senioren am 30. Juni nach Zinnowitz auf die Insel Usedom. Ich freute mich, dem Trainingsalltag wenigstens mal ein wenig zu entkommen und mich mal nur auf den Sport konzentrieren zu können - die stressige Schlussphase in der Schule hinter mir lassen.


10 Tage Trainingslager mit dem Schwerpunkt auf den Radeinheiten standen auf dem Plan. Schon beim Ankommen spürten wir die angenehme Seebrise und warme Sonne, die unsere Vitamin-D-Speicher ordentlich auffüllte. Denn wir hatten riesiges Glück mit dem Wetter - 10 Tage lang Sonnenschein! Dementsprechend war die Stimmung bei allen gut und der Mix aus Junioren und Senioren macht ja sowieso immer gute Laune. Die konnten uns selbst die schreienden Möwen 4 Uhr morgens nicht nehmen, die versuchten uns zu wecken (und es auch oft schafften).

Insgesamt legten wir 711 km auf dem Rad zurück; hinzu kamen außerdem Imitationseinheiten am Strand und auch regeneratives Volleyball und allgemeine Kraft. Mir persönlich macht Rennradfahren nicht ganz so viel Spaß wie andere Trainingsinhalte, aber an der Ostsee und in einer relativ großen Gruppe war es deutlich angenehmer. Wir kämpften uns alle motiviert durch und versuchten uns gegenseitig abzulenken, damit die Stunden schneller verstrichen. Außerdem wurden Einige von unserem Verband mit hochprofessionellen Fahrrad-Computern ausgestattet, die neben Umdrehungszahl auch beispielsweise die Wattleistung messen, womit wir unser Training zusätzlich optimieren konnten - vielen Dank! Zudem gibt es einen Modus, bei dem man gegen seine alte Aktivität antreten kann und das nutzten unsere Trainer natürlich gleich begeistert. Beim 12 km Zeitfahren versuchte ich also beim zweiten Mal, mich selbst zu schlagen und schneller als beim ersten Mal zu sein und gerade im Endspurt motivierte dies wirklich enorm nochmal alles aus sich herauszuholen.



Wir hatten eine tolle Zeit und der Strand-Faktor machte es zu meinem wahrscheinlich schönsten Trainingslager bis jetzt. Das harte Training schweißte uns alle noch mehr zusammen und lässt mich auf eine erfolgreiche Saison hoffen.

Hier nun ein paar Einrdücke:





Nun weiß auch wirklich jeder, was er bei einem Platten zu tun hat





Zwei meiner liebsten Dinge - Baden und Fotografieren





Leider musste ich in unserer freien Zeit auch ein wenig Lernen





Wenn mein einen Teamkameraden beim Date erwischt und er das Mädchen auf einmal küsst





Mein fokussierter Blick vor dem Zeitfahren





Team-Building — ein Netz, was uns zusammenhält